Claudia Spaar

psychologische Beraterin & Trauerrednerin

Über Claudia Spaar

Claudia ist körperzentrierte psychologische Beraterin und Trauerrednerin. Beim Vorgespräch mit den Auftraggebern, die eine Trauerrede wünschen, hilft ihre psychologische Ausbildung dabei, die Menschen ganzheitlich zu erfassen und auch zwischen dem Gesagten zu spüren.

Oft findet eine psychologische Beratung während der Besprechung statt oder diese wird nachträglich gebucht, weil Vertrauen da ist.

 

Ganz nach dem Motto: «Geschehen lassen was geschieht ist Mut zur Lebendigkeit» hat Claudia sich die Fähigkeit bewahrt, individuell auf die Geschichten der Menschen einzugehen. Eine gelungene Trauerrede trägt zur Bewältigung der Trauer bei und hinterlässt bei den Hinterbliebenen ein Gefühl, dass die Lebensgeschichte des Verstorben ein würdiges Ende gefunden hat.

Wünschst Du dir eine individuelle Trauerrede für einen Verstorbenen oder eine psychologische Begleitung?

Zusatzfragen zum Buch

Ich habe Claudia zusätzlich zu den Fragen im Buch noch folgende Dinge gefragt:

Hast du Angst vor dem Tod und wie stellst du ihn dir vor – eher männlich oder weiblich?

Da ja mein Lebensmotto „geschehen lassen was geschieht ist Mut zur Lebendigkeit“ ist, mache ich mir keine Vorstellungen vom Tod. 

Was  aber nicht heisst, dass ich das Thema verdränge. Nein ich bin sehr mit dem Thema Tod verbunden, aber eben in einer Gelassenheit, nicht wissen zu müssen, wie es dann sein wird.

Ich glaube es ist sowieso sehr individuell und der Versuch den Tod berechenbar zu machen, finde ich unsinnig.

Gab es schon einmal in deinem Leben eine Situation, in der du dem Tod näher warst als dem Leben? Wie hat dich das verändert?

Ja, das gab es. Mein damaliger Freund wollte uns umbringen, weil ich ihn verlassen wollte. Er fuhr mit 180 km/h auf eine Mauer zu um zusammen zu sterben. Ich wurde ganz ruhig, schaute dem Tod ins Angesicht und war bereit. 

Diese Ruhe hat die Situation dann entspannt, glaube ich, und er hat gebremst. Dieses Erlebnis hat mein Vertrauen in mich gestärkt. Ich dachte: Wenn ich das überlebt habe, werde ich noch ganz  andere Sachen packen. 

Das ist dann Resilienz, die in anderen Situationen hilfreich ist.

Glaubst du an eine Art Leben nach dem Tod?

Ja das glaube ich! Ich sehe das Vorbild in der Natur. Ein Baum der stirbt hinterlässt Samen, um aus derselben Essenz Neues zu schaffen.  So denke ich, dass die Essenz des Menschen ( Seele) weiterlebt und ev. neu inkarniert. Die Form wird durch den Tod verlassen, aber nur um in einer anderen Konsistenz weiter zu existieren.

Wobei fühlst du dich besonders lebendig?

Ich fühle mich lebendig, wenn ich beim Sport meinen Körper spüre. Wenn unglaubliche Geschichten aus dem Augenblick entstehen.

 Für mich bedeutet Lebendigkeit auch, mich nicht für etwas entscheiden zu müssen, sondern mehrere Dinge miteinander zu machen. Mein kreatives Arbeiten im Blumengeschäft, mein therapeutisches Arbeiten mit Klienten und meine Trauerreden nicht voneinander trennen zu müssen, sondern alles ineinander fliessen zu lassen.

Möchtest du mehr über Claudia erfahren?

Wünschst Du dir eine individuelle Trauerrede für einen Verstorbenen oder eine psychologische Begleitung?