Chance nach Verlust
bewusstes Leben

Wenn hinter einem Verlust auch Chancen stehen

Nach dem Tod meiner Mutter vor einigen Jahren, wirbelten auf einen Schlag und ziemlich unerwartet, viele Fragen durch meinen Kopf. Die Gedanken  waren für mich nicht wirklich neu. Aber in dieser Dringlichkeit und Lautstärke haben sie sich bis dahin nie gezeigt. Für mich ein Zeichen, genauer hinzusehen und endlich die notwendigen Schritte zu unternehmen, um meine Träume wahr werden zu lassen.

 

Planung scheint bei so vielen unserer Aktivitäten die halbe Miete zu sein.

 

In die Planung von Freizeit, Sommerurlaube, freie Weihnachtstage oder unserer Geburtstagsparties investieren wir oft reichlich Zeit. Ausser Frage, diese Aspekte des Lebens sind äusserst wertvoll. Doch wen Du Dir Dein Leben als Grosses-Ganzes ansiehst, sind diese Aktivitäten einfach Puzzlestücke. In der Regel machen Puzzles doch erst Sinn, wenn sie fertig zusammengesetzt ein schönes Bild ergeben. Wieso schenkst Du also den essenziellen Fragen Deines Lebens oft weniger Platz im Alltag?

 

 

Fragen über Fragen

 

„Wer bin ich?“
„Wer möchte ich sein?“
“Wie werde ich, wer ich sein möchte?“

 

Darauf gibt es keine allgemeingültigen Antworten. Sicher existieren Ansätze, welche auf viele Menschen zutreffen. Die endgültige Lösung ist jedoch für jeden Menschen individuell. Doch wie kannst Du diese Fragen in den Alltag integrieren und Dich Schritt für Schritt auf die Suche nach Deiner Wahrheit begeben?

Gerne erzähle ich Dir von meiner Geschichte:

Als ich realisierte, dass mein Leben ebenfalls endlich ist, war der Schock gross. Irgendwann wurden mein Beklemmungsgefühl und meine Ängste immer unangenehmer undn lauter. Daher gönnte ich mir täglich ganz bewusst die Zeit, um meinen Status Quo zu hinterfragen. Schnell bemerkte ich ziemlich erstaunt und konsterniert, dass ich absolut keine Wahrheit mehr kannte. Vor allem hatte ich keinen blassen Schimmer, was denn überhaupt meine Träume sind.

 

Wie verrückt!

 

Da bekommen wir bei unserer Geburt eine unbekannte Anzahl von Lebens-Tagen geschenkt. Scheuen uns aber oftmals viele Jahre vor den relevanten Inhaltsfragen ebendieser.

 

Welche Erlebnisse wir darin erfahren möchten.

Welche Lektionen wir lernen können.

Welche Botschaften wir verbreiten wollen.

Was wir aus diesem riesigen Geschenk gestalten.

 

 

Doch wer suchet, der findet

Selbst wenn ich notfalls eine wahre Meisterin der Verdrängung sein kann, wurde selbst mir bewusst, dass mein Einfluss über Menge und Qualität meiner Zeit auf Erden inexistent ist. Die offenen Fragen drängten also immer lauter zur Suche der Möglichkeiten einer Antwort.

 

Gut möglich, dass Du Dich aktuell so fühlst, wie ich mich damals. Dir fehlt vielleicht ebenfalls die Akzeptanz, dass Dein Leben nach einem Verlust nie mehr sein wird wie zuvor. Dieser Umstand ist keinesfalls leicht, da gebe ich Dir Recht.

 

So viele Dinge, welche das Leben und die geliebte Person ausmachten, sind einfach weg. Sei dies eine Wohnung mit ihren Erinnerungsstücken, welche soviel über die darin lebende Persönlichkeit verriet. Die Möglichkeit, zum Telefon zu greifen und ein Erlebnis zu teilen. Das Schmieden von gemeinsamen Plänen. Es gibt so vieles, was fehlen und unendlich schmerzen und verunsichern kann. Was immer Dir fehlt, die entstandene Lücke ist einfach riesig.

Nichts ist für immer, alles ist für immer

Mich belastete damals beispielsweise das Gefühl, dass wir Menschen keine bleibenden Spuren hinterlassen. Wenn wir weg sind, sind wir einfach weg. So dachte ich damals. Heute erkläre ich mir unser Leben ein wenig anders. Denn Energie ist nie einfach weg, sie verändert sich einfach. Wir können sie nicht mehr sehen, aber es besteht die Möglichkeit über andere Kanäle wahrzunehmen. Manche Ziele verstecken sich in der hintersten Ecke, sind aber dennoch immer im gleichen Raum.

 

Möglicherweise interessiert es Dich an dieser Stelle, wie mich meine Antworten damals trotz grosser Verzweiflung finden konnten? Ein wichtiger Umstand war und ist dabei bis heute etwas, was ich erst lernen musste. Als ich mir nämlich die Erlaubnis gab, zu mir und meinen Gefühlen zu stehen, wurde alles plötzlich viel leichter.

 

Sei bei Dir und nicht bei Anderen

Früher habe ich mich stark daran orientiert, was andere Menschen über meine Entscheidungen denken oder sagen. Die Zeit der Reflektion und Innenschau war und ist bei mir ein wichtiger Schlüssel. Im Innen statt aussen zu sein, brachte mir nämlich plötzlich so manche Antwort. Indem ich immer mehr versuche, Selbstfürsorge in den Alltag zu integrieren, bin ich heute viel näher bei mir als früher. Ausreichend Zeit an der frischen Luft und in der wunderbaren Natur unterstützten mich zusätzlich in meiner Geduld.

 

Eine weitere wertvolle Unterstützung sind mir bis heute die lieben Menschen in meinem Umfeld. Seit dieser Zeit, welche mir viele Prüfungen stellte, bin ich sehr aufmerksam, wer sich in meinem nahen Umfeld befindet. Wie sich ihre Energien für mich anfühlen. Wie ich mich fühle und verhalte, wenn ich mit ihnen wertvolle Lebenszeit verbringe. Für das grosse Geschenk wahrer Freundschaft bin ich zutiefst dankbar. Freunde, die mir Verständnis entgegenbringen, wenn ich es selbst nicht schaffe. Mir ein offenes Herz leihen, wenn mein eigenes von dunklen Schatten überzogen ist. Denen ich vertrauen kann, wenn ich mal vom Leben enttäuscht bin oder zweifle.

 

Das Leben ist für Dich – immer!

Selbstverständlich ist die Zeit der Fragen nicht plötzlich vorbei. Das Leben ist ein Fluss voller Strömungen und Wendungen. Daher ist es möglich, dass auch Du auf einmal andere Fragen vorfindest, weil Du an einem neuen Flussabschnitt bist. Alle Entscheidungen benötigen ihre Zeit. Zögere auf keinen Fall damit, Dich unterstützen zu lassen und auf Dein Herz zu hören.

PS:
Eine Frage, welche mir immer den richtigen Weg weist, verrate ich Dir hier:

„Was würdest Du tun, wenn Dein Leben endlich wäre?“

2 Comments

  • Käthi

    Ganz toll, wie Du das geschrieben hast. Obwohl ich genau so empfinde, ich könnte es nie so schreiben. Ich bewundere Dich❤️
    Ich wünsche Dir schöne Tage auf Sylt💦☀️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.